Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Kommunalrichtlinie bietet, wie der Name vermuten lässt, Kommunen und Akteuren des kommunalen Umfelds die Möglichkeit Förderung für Projekte im Klimaschutz- und Umweltschutz zu erhalten.

 

Die Kommunalrichtlinie unterscheidet hierbei zwischen zwei wesentlichen Schwerpunkten. Den strategischen Förderschwerpunkten und den investiven Förderschwerpunkten. Grundsätzlich besteht für finanzschwache Kommunen die Möglichkeit höhere Förderquoten zu erhalten. Diese können in der Kommunalrichtlinie nachvollzogen werden. Zur Vereinfachung werden hier nur die gängigen Förderquoten vorgestellt.

 

Die strategischen Schwerpunkte

Schwerpunkt

Förderquote

Mindestzuwendung

2.1. Fokusberatung

65 %

5.000 €

2.2. Energiemanagementsystem

40 %

5.000 €

2.3. Umweltmanagementsystem

40 %

5.000 €

2.4. Energiesparmodelle

50 – 65 %

5.000 – 10.000 €

2.5. Kommunale Netzwerke

*nach Phase unterschiedlich

*

2.6. Potenzialstudien

50 %

10.000 €

2.7. Klimaschutzkonzepte

65 %

10.000 €

 

 

Die investiven Schwerpunkte

Schwerpunkt

Förderquote

Mindestzuwendung

2.8. Beleuchtung (zeitl.)

20 % - 25 %

5.000 €

2.9. Beleuchtung (Innen/ Außen)

25 %

5.000 €

2.10. Raumlufttechn. Anlagen

25 %

5.000 €

2.11. Alternative Mobilität

30 – 40 %

10.000 €

2.12. Müll

30 – 50 %

10.000 €

2.13. Abwasser

30 %

5.000 €

2.14. Trinkwasser

20 – 30 %

5.000 €

2.15. Rechenzentren

40 %

5.000 €

 

Sollten Sie weitere Fragen haben kontaktieren Sie mich gerne.

Sie möchten beraten werden?

Gefördert durch

Impressionen