Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Unter der Überschrift "Mobilität der Zunft gestalten" fand am 04.11.19 der Autogipfel im Bundeskanzleramt in Berlin statt. Frau Merkel hatte die deutschen Autohersteller, sowie weitere Politiker und Akteure zum Gespräch geladen.

 

Mobilität der Zukunft gestalten ist ein interessanter Titel. Guckt man in die Historie der Automobilgeschichte, sieht man, dass die Zukunft in Deutschland weitgehend verschlafen wurde. Anhand der zwei Beispiele sehen wir, dass bereits 1975 das Thema umfassend auf dem Tisch lag:

Elektromobilität: https://www.youtube.com/watch?v=VfS5StQE6iI

Alternative Antriebe: https://www.youtube.com/watch?v=--Kz3CTBZkk

 

Es besteht Einigkeit, dass man die Chance des Wandels zu einer klimaschonenden Mobilität vorantreiben muss. Deutschland soll global führender Standort für die Automobilindustrie bleiben und draum für Innovation, Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland sorgen.

 

Es beginnt ein Markthochlauf Elektromobilität. Diesr wurde nun von der Automobilindustrie angekündigt. Hierzu soll der Aufbau der Ladeinfrastruktur massiv gestärkt werden. In den nächsten zwei Jahren sollen 50.000 staatlich geförderte Ladepunkte entstehen. Auch die Energiewirtschaft hat eine Beteiligung angekündigt.

(Anmerkung: Die Stadt Peking hat mehr Ladepunkte das die gesamte Bundesrepublik Deutschland)

 

Der Umweltbonus für den Kauf eines Elektro- oder Hybritfahrzeugs soll gesteigert werden. Im Gespräch ist die Erhöhung von 4.000 € auf 6.000 €. Eine Prämie für die Anschaffung von Gebrauchtwagen wird derzeit von der Bundesregierung geprüft. Gleichzeitig sollen alternative Antriebstechnologien im Blick behalten werden. Hierzu bereitet die Bundesregierung eine Wasserstoffstrategie vor.

(Anmerkung: Das Land Norwegen verzichtet bei der Anschaffung eines Elektroautos auf die Mehrwertsteuer in Höhe von 25 %. Der Anteil von Elektrofahrzeugen liegt in Norwegen derzeit bei circa 23 %)

 

Weitere Inhalte des Autogipfels waren das autonome Fahren. Hier möchte Deutschland Vorreiter werden und dazu zügig die Rahmenbedingungen verbessern. Auch die Thematik der Datensicherung bei der ständigen Übertragung der Daten wurde angesprochen und soll den höhsten Standards entsprechen. Die Bundesregierung fördert mit dem Qualifizierungschancengesetz die Weiterbildung und Qualifierzing für Personen deren Berufe im hohen Maß vom Strukturwandel und der Digitalisierung betroffen sind.

(Anmerkung: Dies bedeutet, dass rechtliche und technische Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen. Hier besteht die Schwierigkeit darin, wie man es gesetzlich regelt, wenn Maschinen Entscheidungen treffen sollen. Die deutsche Ethikkommission beschäftigt sich ebenfalls mit dem Thema)

 

 

Sie möchten beraten werden?

Gefördert durch

Impressionen